In der Schweiz erkranken jedes Jahr rund 5500 Frauen und 40 Männer an Brustkrebs. Und immer noch sterben zehn bis zwanzig Prozent der Patienten. Frühzeitig erkannt und individuell therapiert, ist die Erkrankung heute jedoch in vielen Fällen heilbar. Je kleiner ein Tumor bei der Diagnose ist, desto grösser sind die Überlebenschancen.

Pink Ribbon Schweiz wurde 2007 von der Agentur 2C Communication mit einer Sensibilisierungskampagne lanciert. 2008 veranstaltete die Agentur erstmals den Pink Ribbon Charity Walk, gefolgt von weiteren Pink Ribbon Events und Promotionen, um die Bevölkerung auf die Wichtigkeit der Früherkennung von Brustkrebs aufmerksam zu machen.

Laufen für die Solidarität

Mit dem «Pink Ribbon Charity Walk» soll auf die Wichtigkeit der Früherkennung von Brustkrebs aufmerksam gemacht und den betroffenen Frauen Solidarität gezeigt werden. Am Sonntag, 30. September, fand der Anlass im Zürcher Letzigrund zum fünften Mal statt. Kurz vor dem Startschuss stellten sich 1300 Teilnehmende rund um das Fussballfeld auf und hielten sichüberkreuzt die Hände. Durch die eigens dafür angefertigten T-Shirts ergab dies 1300 pinkfarbene Schleifen.

Die Zahl steht symbolisch für die Anzahl Frauen, die jedes Jahr in der Schweiz an Brustkrebs sterben. Darauf folgte ein Zumba Warm-up, und schliesslich starteten rund 2500 Teilnehmende zum Brustkrebs-Solidaritätslauf. Der rund vier Kilometer lange Lauf führte durch das Stadiongelände und die umliegenden Quartiere.

Die Geschwindigkeit spielte dabei auch diesmal keine Rolle, denn es geht nicht um einen Wettkampf, sondern darum, ein Zeichen zu setzen und sich gegenseitig Kraft zu geben. Dieses Ziel unterstützten auch über 40 prominente Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie Sängerin Tanja Dankner, Stylist Clifford Lilley, Sternekoch Anton Mosimann und Eiskunstläuferin Sarah Meier.

Musik und Interviews

Linda Fäh moderierte charmant durch das Programm. Höhepunkte waren die Interviews von Brustkrebs betroffener Frauen, um anderen Frauen Mut zu machen. Auch für Kinder und Jugendliche war an diesem Event etwas los. Sie durften sich in verschiedenen Schnuppertrainings wie Flag Football oder Cheerleading versuchen.

Emotionale Checkübergabe

Ein besonders emotionaler Moment dieser Solidaritätsveranstaltung war die Checkübergabe. Das 15-jährige Ausnahmetalent Julia Star sorgte mit dem Song «You lift me up» dafür, dass alle aufmerksam zuhörten. Sichtlich ergriffen übergab die Brustkrebsbotschafterin Beatrice Tschanz der Krebsliga Schweiz den Check über 80 000 Franken.

Zum Schluss performte die Sängerin Janet Dawkins mit ihrer warmen Stimme den Song «I run for life» von Melissa Etheridge und sorgte für pure Emotionen. Melissa Etheridge hatte selbst Brustkrebs und möchte mit ihrem Lied allen betroffenen Müttern, Schwestern, Ehefrauen, Töchtern und Freundinnen Mut und Kraft geben – also das perfekte Schlussbouquet! Nicole Zindel, Veranstalterin Pink Ribbon Charity Walk: «Wir sind überwältigt, wie viele Menschen den Pink Ribbon Charity Walk aus Überzeugung unterstützen.

Dieses Jahr wurden wir mit Anmeldungen regelrecht überrannt und freuen uns riesig, dass der Solidaritäts–Event so gewachsen ist. Für uns als Veranstalter ist der Pink Ribbon Charity Walk jedes Jahr aufs Neue ein emotionales Highlight und die vielen dankbaren Feedbacks der Teilnehmenden und der Partner bestätigen uns, dass sich die Arbeit lohnt!»

Oktober im Zeichen von Brustkrebs

Weltweit ist der Oktober schon seit 20 Jahren dem Thema Brustkrebs gewidmet. Seit 13 Jahren sensibilisiert auch die Schweizer Krebsliga die Bevölkerung mit einer gross angelegten Kampagne für das Thema. Dieses Jahr steht eine Plakataktion mit Männern im Zentrum. Männer sind nicht nur mitbetroffen, wenn ihre Partnerin oder Angehörige erkranken. Sie können auch selber an Brustkrebs leiden. Die Angehörigen stehen dieses Jahr ebenfalls im Fokus, denn sie leisten in der schwierigen Zeit der Diagnose und der Behandlungsp hasen wertvolle Hilfe.