Bevor es mit dem Schminken losgeht...

...erklärt die Kursleiterin den Ablauf des Workshops und erzählt kurz etwas über die Stiftung Look Good Feel Better (LGFB), welche diese kostenlosen Beauty-Workshops speziell für an Krebs erkrankte Teenager an acht Kinderspitälern in der Schweiz anbietet.

Danach geht’s ans Auspacken der Kosmetiktaschen. Jetzt ist die Unsicherheit wie verflogen und ein Leuchten in den Augen der Teenager erstrahlt.  

Nun geht’s aber los mit «Arbeiten».

Der Workshop läuft nach einem Zwölf-Punkte-Programm ab. Die Kursleiterin erklärt jeden Schritt zuerst ausführlich, bevor die Mädchen dann selber Hand anlegen. Unterstützt werden sie von den Schönheitsberaterinnen aus dem LGFB-Team. Eine besondere Herausforderung ist das Nachzeichnen der Augenbrauen.

Für die Teenager ist es Gold wert, fehlende Augenbrauen natürlich nachzeichnen zu können: «Jetzt gseht wenigschtens nüd grad jede, dass ich chrank bin», sagt eine der jungen Frauen.

Je weiter der Workshop voranschreitet, desto entspannter und heiterer wird die Atmosphäre. Die Teenager plaudern eifrig miteinander, wobei sich ihre Gespräche nicht nur um das soeben Erlernte drehen.

Sie tauschen ihre Erfahrungen bezüglich ihrer Krankheit und ihrer Therapie aus. Man merkt, dass diese Gespräche ein wichtiger Bestandteil dieses Workshop-Vormittags sind und den Mädchen genauso guttun wie die äusserliche Veränderung.

Nach zwei Stunden sitzen vier dezent geschminkte, frisch aussehende Teenager am Tisch. Und sie gefallen sich offensichtlich sehr. Immer wieder schauen sie in den Spiegel und dann wieder in die Runde und freuen sich über das Resultat. «Das isch total cool, was ich hüt alles glernt han», sagt die eine. Eine andere fügt erleichtert an: «Jetzt fühl i mi wieder richtig wohl.»

Und genau das möchte die Stiftung Look Good Feel Better erreichen – ein Lächeln auf das Gesicht der Betroffenen zu zaubern.