Sie sind aktuell als Supporting Act mit dem kanadischen Popstar Shania Twain auf Welttournee. Wie läuft es?

Super! Wir sind mit dem ersten Teil der Tournee durch Nordamerika fertig. Wir hatten bislang 46 Auftritte und spielen jeden Abend vor 12000 bis 15000 Zuschauern. Es ist ein unglaubliches Gefühl, das grösste Ding meines Lebens! Die Stimmung im Team und beim Publikum ist super und es könnte nicht besser laufen. I love it!

Dennoch muss der Druck für Sie vor dem ersten Konzert immens gewesen sein…

Oh ja, der Druck war spürbar. Vor der ersten Show war ich extrem nervös und wollte meinen Kritikern unbedingt zeigen, was ich wirklich kann. Ich glaube, das ist mir ganz gut gelungen … lacht.

Trotz Ihres vollen Terminkalenders nehmen Sie sich Zeit, um an der Pink Ribbon Night am 27. Oktober 2018 aufzutreten. Weshalb ist Ihnen dieses Engagement so wichtig?

Ich wurde schon vor ein paar Jahren von Pink Ribbon angefragt, ob ich an der Pink Ribbon Night auftreten würde. Ich war sofort begeistert davon, leider hatte es dann zeitlich nie geklappt.

In diesem Jahr wollte ich es mir unbedingt einrichten. Ich freue mich sehr darauf! Mir ist es wichtig, mich für Menschen einzusetzen, denen es nicht so gut geht. Mit meiner Popularität habe ich die Möglichkeit, auf Themen wie Brustkrebs aufmerksam zu machen.
 

Krebs kann jeden treffen und es ist wichtig, dass noch mehr in der Krebsforschung getan wird. Dafür möchte ich mich einsetzen.
 

Sind Sie in Ihrem privaten Umfeld bereits mit Brustkrebs oder anderen Krebserkrankungen konfrontiert worden?

Ja. Meine Grossmutter erkrankte vor einigen Jahren an Krebs und ist daran gestorben.

Verbinden Sie Ihre Songs mit privaten Erlebnissen?

Jeden Song, den ich schreibe, verbinde ich mit persönlichen Erlebnissen und Empfindungen. In jedem meiner Songs geht es darum, was ich fühle, was mich glücklich und was mich traurig macht.  

Sie stehen derzeit in den grössten Konzerthallen auf der Bühne und werden bis Ende Jahr mit insgesamt 80 Shows ein Millionenpublikum erreichen. Was ist das für ein Gefühl?

Das Gefühl ist einfach gesagt «geil». Ich lebe meinen Traum, der wahr geworden ist.

Was will ich mehr? Meine Fans sind grossartig und es macht unglaublich viel Spass. Shania ist seit Jahren meine musikalische Mentorin und ich könnte nicht glücklicher sein, als mit ihr zu touren.

Was macht Sie glücklich?

Ich liebe es, zu leben, und ich liebe meinen Job. Ich wache morgens auf und freue mich auf den Tag. Was gibt es Schöneres? Ich erlebe mit der Musik so viele magische Momente. Wichtig im Leben sind mir meine Familie und Freunde.

Was möchten Sie mit Ihrer Musik noch alles erreichen?

Ganz ehrlich: Ich habe keine konkreten Ziele. Ich möchte Menschen zusammenbringen und sie mit meiner Musik glücklich machen. Ich lasse alles auf mich zukommen. Mein neues Album kommt bald raus und ich hoffe sehr, dass es meinen Fans gefällt.

Tickets

Für die Pink Ribbon Night sind noch Tickets verfügbar!
Tickets und alle Infos finden Sie unter www.pink-ribbon.ch/news