Schon vor Beginn der Show liess sich erahnen, dass die Pink Ribbon Night in diesem Jahr noch spezieller und glamouröser ausfallen würde als in den Jahren zuvor.

Da stand Weltstar Ronan Keating im Foyer des Park Hyatt Zürich, unterhielt sich mit den Gästen und liess sich immer wieder für gemeinsame Fotos ablichten.

Der charismatische Musiker liess die (Frauen-)Herzen höherschlagen und die Stimmung war von Beginn weg grandios. Und das war erst der Anfang. Im weiteren Verlauf des Abends jagte ein Highlight das nächste.

Ein Abend voller Überraschungen

Schon während des Dinners wurde das Publikum immer wieder mit unerwarteten Aufführungen überrascht.

So malte die Ausnahmekünstlerin Corinne Sutter in gerade mal sechs Minuten zweihändig ein beeindruckendes Porträt von Ronan Keating und erntete dafür Standing Ovations.

Um 22.00 Uhr startete die Pink Surprise Show im Ballsaal des Park Hyatt Zürich mit einem weiteren Knalleffekt: Der Saal wurde stockdunkel und eine fulminante LED-Tanzakrobatik der «Blackouts» eröffnete die Show.

Später wurden in einem bewegenden Film das weltweite Engagement für die Brustkrebsforschung von Estée Lauder sowie die verschiedenen Aktivitäten für die Brustkrebsprävention von Pink Ribbon Schweiz aufgezeigt.

In diesem Jahr feiert Estée Lauder ihr 25-jähriges Jubiläum im weltweiten Kampf gegen den Brustkrebs. Als Überraschung sang Jesse Ritch seinen für Pink Ribbon Schweiz geschriebenen Song «The Good Side of Life» live zum Film.

Showcase von Ronan Keating

Die Krönung des Abends war ein 40-minütiges Konzert von Ronan Keating und seiner Band. Dabei mischte er sich immer wieder unters Publikum und schuf eine einzigartige familiäre Atmosphäre.

Die emotionalen Songs des irischen Sängers gingen unter die Haut, und als er vom frühen Brustkrebstod seiner Mutter erzählte, war das Publikum tief berührt.  

Das Thema Brustkrebs liegt dem vierfachen Vater besonders am Herzen. Vor 19 Jahren starb seine Mutter Marie an der Krankheit. «Sie wartete zu lange damit, zum Arzt zu gehen. Ihre Form von Krebs wäre heute heilbar. Das schmerzt», sagt er. 

100'000 Franken für den guten Zweck

Der Moderator Sven Epiney führte die Gäste durch den Abend. Zusammen mit dem Komiker Claudio Zuccolini sorgte er bei der Auktion nicht nur für beste Unterhaltung, sondern motivierte das Publikum, einen der einzigartigen Preise zu ersteigern.

So kamen etwa ein 2,44-karätiger pinker Saphir, ein privater Kochkurs bei Andreas Caminada und ein Stylingtag mit Luisa Rossi unter den Hammer. Auch Ronan Keating beteiligte sich und offerierte spontan seine IWC-Uhr als Auktionspreis.

Höhepunkt der Auktion war ein gemeinsames Essen mit Ronan Keating in Anton Mosimanns Privatclub in London, das für 10500 Franken ersteigert wurde.

Insgesamt kamen 100000 Franken zusammen, die an Ronan Keating für dessen Marie-Keating-Stiftung übergeben wurden.

Die Marie Keating Foundation setzt die Spende für eine Studie ein, welches Anti-Hormon-Therapien individualisieren möchte, um Brustkrebspatientinnen eine schonendere Behandlung zu ermöglichen.

Zudem werden Infomaterialien für Betroffene ausgearbeitet, welche auch in der Schweiz zum Einsatz kommen werden.  

Am Ende sagte Ronan Keating: «Es war eine grosse Ehre für mich, heute an der Pink Ribbon Night zu singen, und ich verspreche euch, wiederzukommen!»

© Pink Ribbon

© Pink Ribbon

© Pink Ribbon

© Pink Ribbon

© Pink Ribbon