Welchen Einfluss hatte die Krebserkrankung auf Ihr Selbstbewusstsein?  

Als ich die Diagnose «Non-Hodgkin-Lymphom» erhielt, war ich erschüttert, hatte das Gefühl, von meinem Körper betrogen worden zu sein, ihm nicht vertrauen zu können. Das hat zu sehr viel Unsicherheit und Angst geführt.

Hatten Sie grosse Angst, durch die Krebstherapie gezeichnet zu sein?

Dass ich die Haare auf dem Kopf verlieren würde, fand ich nicht einmal so beängstigend. Und doch hatte ich Respekt davor. Denn dadurch würde die Krankheit plötzlich sichtbar.

Vor allem der Verlust meiner Wimpern und Augenbrauen machte mir Angst. Ich war der Meinung, dass ich dann erst recht krank aussehen würde.

Die Kopfhaare habe ich mir relativ bald, gleich als die ersten Haare ausfielen, rasiert. Bei den Wimpern und Augenbrauen hatte ich Glück. Ich habe sie nie ganz verloren, sie waren nur weniger dicht.

Der kostenlose Beautyworkshop verspricht «Look Good Feel Better» – haben Sie sich danach besser gefühlt?

Ich hatte nach dem Workshop gute Laune, was vor allem an der Atmosphäre während des Workshops lag. Zudem fühlte ich mich weniger unsicher, weil ich die sichtbaren Zeichen der Krebstherapie etwas kaschieren konnte.

Was muss man speziell als Frau beachten, wenn es um Hautpflege und Schminken geht?

Das ist natürlich schwierig zu verallgemeinern. Für mich beispielsweise ist es sehr wichtig, natürlich auszusehen

Ein Schminkkurs stellt ein ziemliches Kontrastprogramm zu einer Krebstherapie dar. Inwiefern konnten Sie sich während dieses Kurses wieder einmal ganz normal, sprich gesund, fühlen?

Es war während des Kurses nicht zu leugnen, dass wir alle krank sind und im selben Boot sitzen. Das hat man uns allen angesehen.

Vielleicht war aber gerade deshalb für einmal keine Befangenheit im gegenseitigen Umgang spürbar. Dieser natürliche, unbefangene Umgang untereinander hat gutgetan.

Für wen ist dieser Workshop besonders geeignet?

Der Workshop ist grundsätzlich für jeden Krebsbetroffenen geeignet, da sich das Äussere früher oder später durch die Krankheit oder die Therapie verändert. Aus persönlicher Erfahrung eignet sich der Kurs vor allem für jene, die es nicht gewohnt sind, sich zu schminken.

Wie geht es Ihnen heute?

Das Überstehen der Therapien und das Überwinden der Krebserkrankung haben mich und mein Selbstbewusstsein gestärkt. Ich bin mittlerweile stolz darauf, wie ich diesen Einschnitt in mein Leben gemeistert habe.

INFO

Mehr Informationen unter
www.lookgoodfeelbetter.ch