Info

Support through Sport

Weiterführende Informationen, wie man aktiv werden und ein Teil der «Support through Sport»-Initiative werden kann, finden Sie hier.

Diskussionen zum Thema finden sich zudem auf Facebook, Twitter und Instagram über den Hashtag #WorldCancerDay und #WeCanICan.

Bis im Jahr 2030 soll die Anzahl Krebs-Erkrankungen auf 21,7 Millionen ansteigen. Damit hat der Weltkrebstag eine wichtigere Aufgabe denn je zuvor. Als Präsidentin der International Cancer Control (UICC), die den Weltkrebstag lanciert hat, bin ich mir bewusst, wie weit wir im Kampf gegen Krebs gekommen sind; aber auch, welche Aufgaben noch vor uns liegen. 

Der Weltkrebstag, der jährlich am 4. Februar stattfindet, symbolisiert einen Tag, an dem sich die Welt vereint, um ein Zeichen gegen Krebs zu setzen. Effektive Krebsprävention, wirksame Behandlungen und angemessene Betreuung für jeden und überall müssen die höchste Priorität haben.

Der Weltkrebstag 2016 war ein Meilenstein, der sämtliche Erwartungen in puncto Engagement und Publizität übertroffen hat: 17,9 Milliarden Artikel, Radio- oder Fernsehbeiträge, zwei Millionen Twitter-Impressionen, 900 Veranstaltungen in 129 Ländern. Über 20 Regierungen haben den Tag im Übrigen dazu genutzt, sich der Bewegung anzuschliessen.

Für den Weltkrebstag 2017 nutzen wir die Strahlkraft des Sports, um Leben zu retten und die Anzahl unnötiger Krebstoter zu senken

Sowohl die UICC wie auch deren Partner weltweit führen den Kampf gegen die globale Krebsepidemie fort, indem sie die zweite Phase der «Wir können. Ich kann»-Kampagne fortsetzen. Für den Weltkrebstag 2017 nutztenen wir die Strahlkraft des Sports, um Leben zu retten und die Anzahl unnötiger Krebstoter zu senken.

Durch die Initiative «Support through Sport» (zu Deutsch: Unterstützung durch Sport) möchten wir Sportfans, Organisationen und bekannte Sportgrössen dazu animieren, ihre Stimme und ihr Netzwerk zu nutzen, um einen gesunden und aktiven Lebensstil zu propagieren.

Schon längst ist bekannt, dass regelmässiger Sport einer der wichtigsten und einfachsten Möglichkeiten ist, das persönliche Krebsrisiko zu senken. Studien besagen, dass sich rund ein Drittel aller Krebserkrankungen durch einen angepassten Lebensstil vermeiden liessen.

Das ist aber nicht alles. Es gibt immer mehr Belege dafür, dass physische Aktivität auch das Leben von Krebspatienten positiv beeinflussen kann. Etwa indem Nebeneffekte der Behandlungen wie Müdigkeit oder Depressionen reduziert werden. Sport kann aber auch dabei helfen, dass die Krankheit nicht schlimmer wird oder wieder zurückkehrt.

Die Botschaft für den Weltkrebstag 2017 was deshalb simpel und entsprach jenen Ratschlägen, die jeder Sportlehrer oder Personaltrainer der Welt einem geben würde: gutes Essen, Verzicht auf Zigaretten, gemässigter Alkoholkonsum und niemals die Sonnencreme vergessen!

Länder wie die USA, Grossbritannien, Mexiko, Malaysia, aber auch globale und lokale Vereinigungen wie der französische Tennisbund oder World Wrestling Entertainment haben sich zusammengeschlossen, um im Rahmen der Initiative «Support through Sport» der Krebsprävention ein Gesicht zu geben.

UICC konnte zudem einflussreiche neue Partner für den diesjährigen Weltkrebstag verpflichten. Als visionärer Partner stand uns die Movember Foundation zur Seite. Diese Zusammenarbeit unterstützt den gemeinschaftlichen Ansatz der Krebsprävention und repräsentiert eine grossartige Möglichkeit, den Weltkrebstag zu einem Anlass mit einem noch grösseren Publikum zu machen.

Wie also können sich Privatpersonen einbringen? Diese Frage ist einfach zu beantworten: Wir möchten Menschen dazu ermuntern, aktiver zu werden – und zwar in jeder Hinsicht. Ob Sie nun physisch aktiver werden und/oder durch ihre Unterstützung: Jeder Post, Share und Tweet hilft, auf das Thema aufmerksam zu machen und Krebs in das Bewusstsein der Menschen, der Medien und der Gesundheits- und Entwicklungsagenden zu bringen.